powered by

Wie die Corona-Massnahmen den Integrationsprozess beeinflussen

Wenn ein Migrant durch Familiennachzug, arbeitshalber oder als Flüchtling in ein fremdes Land kommt, sind die ersten Integrationsschritte kein Selbstläufer, umso mehr, wenn man die Sprache nicht beherrscht oder die Kultur des Aufnahmelandes nicht kennt. Seit mehr als einem Jahr kommen die Probleme in Zusammenhang mit den Hygienemassnahmen und dem Lockdown dazu. Wie hat sich die Integrationspolitik angepasst? Und vor allem, wie haben die Migranten diese emotionsgeladene Zeit erlebt?
Joël Antonin

Joël Antonin

Contributeur