powered by

Alte Killerhofbrücke in Stalden: Und plötzlich war sie pink

In einer Nacht und Nebel-Aktion färbte die freischaffende Künstlerin Barbara Kiener aus Interlaken die alte Killerhofbrücke pink ein. In einer politisch und gesellschaftlich schwierigen Zeit, inszeniere sie eine Geste der Begegnung und spanne den gesellschaftlichen und politischen Bogen zwischen aussichtslosen Kontroversen und der Möglichkeit des Überwindbaren, schrieb die Künstlerin unter anderem in einer Medienmitteilung.

Die Feuerwehr brauchte rund eine Stunde, um die Brücke zu säubern.